Meditation für Liebe und Herzensgüte

„Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ – Hermann Hesse

„Glücklich allein ist die Seele, die liebt.” – Johann Wolfgang von Goethe

“Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. Je mehr jemand die Welt liebt, desto schöner wird er sie finden.” – Christian Morgenstern

 

Liebe hat nicht mit zufall zu tun! Es ist das Resultat von Hingabe, Zuneigung und Verantwortung.

Unsere Kultur vertritt weitgehend die Meinung, dass Liebe etwas ist, was uns “zustösst”.
Um aus vollem Herzen zu lieben, müssen wir nur den richtigen Partner finden.
Das selbe gilt beim Hobby oder dem Beruf.
Vertreten wir diese Auffassung, ist es schwierig die “Nächstenliebe” zu verstehen, die bedingungslose Liebe zu jedem Menschen?
Dieser Mensch verhält sich doch viel zu egoistisch. Er ist viel zu stark auf seine eigenen Bedürfnisse fokussiert, als das ich ihn lieben könnte.
Liebe geht aber über das starke Gefühl hinaus, welches es in unserem Inneren auslöst. Sie ist weit mehr als dieses. Liebe bedeutet Hingabe, Interesse und Zuneigung. Dies sind geistige Prozesse. Besser gesagt: Entscheidungen. Liebe entsteht also einerseits aus einem starken Gefühl der Anziehung, und andererseits aus einem aktiven Entscheid hinaus.
Seinen Partner wahrhaft zu lieben, ist ohne den Entscheid, ihn lieben zu wollen, nicht möglich.

Ebenso wenig ist es möglich, sich selbst und seine Mitmenschen zu lieben, ohne sich dafür zu entscheiden, sie lieben zu wollen.
Es ist dahingestellt was sich zuerst entwickelt: Das Gefühl oder der Wille.

Sprechen wir von Nächstenliebe ist die spontane Liebe kaum zu erwarten. Dies ist auch der Grund, weshalb so vielen Menschen diese Vorstellung fremd vorkommt.
Nächstenliebe entsteht also aus Erkenntnis. Diese Erkenntnis beinhaltet, dass wir das menschliche Wesen und dessen Bedürfnisse besser verstehen. Wir suchen immer nach Zugehörigkeit. Wir funktionieren NUR zusammen. Es gibt kein „ich“, isoliert von “den anderen”.
Glück entsteht da, wo die Mauern zwischen “ich” und “du” abgebaut werden. Da wo “dein Problem” auch ein Stückchen zu “meinem Problem” – aber “dein Glück” auch zu “meinem Glück” wird.
Und um dies zu erreichen benötigen wir Liebe. Wahres Glück lässt sich ohne die Liebe niemals erreichen. Man könnte auch sagen: Wahres Glück ist Liebe.

Um dies besser zu verstehen, ist es wertvoll die Auswirkungen von echter Liebe zu erfahren – eine Möglichkeit sind Meditationen zur Entwicklung von Herzensgüte und Mitgefühl.

(Um die Vernetzung zwischen “ich” und “du” oder “innen” und “aussen” besser zu verstehen, hilft es auch sich mit entsprechender Literatur auseinander zu setzen. Philosophen und spirituelle Lehrer vermögen die Zusammenhänge auf eindrückliche Art und Weise aufzuzeigen.)

Meditation:

Die meisten Menschen haben Mühe damit, sich selber zu Lieben. Sie sind nicht in der Lage, sich selbst anzunehmen, mit all ihren „Fehlern“ und „Schwächen“. Ohne die Basis der Selbstliebe ist es aber unmöglich, wahre Nächstenliebe zu Entwickeln. Beginnen wir also damit, für uns selbst da zu sein. Sich selbst zu lieben, bedeutet sich zu akzeptieren. Es bedeutet Verantwortung für sein eigenes Glück zu übernehmen. Es bedeutet einen fürsorglichen und liebevollen Umgang mit sich selbst zu pflegen.
Ich konzentrieren mich auf meine Herzregion und schenke mir selbst liebevolle Gedanken.
Ich versuche mir bewusst zu werden, dass ich bei allen meinen vergangenen Taten immer nur das Beste für mich wollte. Wie kann ich mich für Misserfolge im Leben verurteilen, beschimpfen oder sogar hassen, wenn ich einsehe, dass ich zu dieser Zeit einfach nicht besser zu handeln wusste? Bin ich in der Lage mich selbst in den Arm zu nehmen, mich selbst samt meinen Schwächen zu akzeptieren, wie es eine liebende Mutter bei ihrem Kind tut?

Gefühle der Güte und des Mitgefühls wirken als gegenmittel zu negativen Gefühlen wie Wut und Angst.

Vielen Menschen hilft es sogenannte Affirmationen oder Mantras zu wiederholen um das Gefühl der Herzensgüte zu wecken und stärken. Beispiele dafür sind:
Möge ich frei vom Leid sein. Möge ich Glücklich sein.
Ich akzeptiere mich, so wie ich bin. Ich liebe mich so wie ich bin.
Ich bin es wert, erfolgreich zu sein.
Ich habe es verdient, glücklich zu sein.

Und so weiter…

Ich lasse das Gefühl der Herzensgüte sich in mir auszubreiten bis mein ganzer Körper davon durchdrungen ist.
Dies ist ein geeigneter Zeitpunkt, um die Liebe gegenüber meinen Mitmenschen zu stärken. Ich richte die liebevollen Gefühle zuerst auf einen Menschen, der mir sehr verbunden ist. Dann einer Menschengruppe die ich mag. Danach richte ich die Liebe auf einen Menschen, den ich nicht mag sowie auf eine Menschengruppe die ich nicht mag. Allen wünsche ich Freude, Glück, Liebe, Erfolg, Reichtum – Alles Positive, was mir in den Sinn kommt. Schlussendlich schliessen unsere positiven Gefühle alle empfindenden Wesen auf dem Planeten ein.

Wenn wir zu Beginn Mühe haben, das Gefühl der Liebe aufrecht zu erhalten ist das nicht weiter schlimm. Die Gefühle der Liebe müssen erstmal geweckt und gestärkt werden. Wie erwähnt geht es um den Entscheid, lieben zu wollen. Mit oder ohne Gefühl der Liebe – wir führen die Meditation aus und wünschen allen Menschen alles Gute auf der Welt.

Darüber hinaus geht es bei der Liebe nicht um Rationalität: “Hat die Person es verdient, geliebt zu werden”?
Bedingungslose Liebe bedeutet nicht, dass wir das Verhalten bestimmter Menschen einfach gutheissen. Wir erkennen einfach das sich diese Menschen (dies gilt auch für uns Selbst) nicht ändern, solange wir ihnen (oder uns) nicht mit Würde, Respekt und Verständnis gegenübertreten. Hass kann niemals durch Hass besiegt werden – sondern durch Liebe. Gier nicht mit Egoismus – sondern mit Güte.

Und bevor wir vergessen weshalb wir uns in solcher Selbstlosigkeit üben, denken wir daran: Je mehr wir aus solchen Gefühlen handeln, desto friedvoller und schöner wird unser Leben. Ein Tag erfüllt durch Hilfsbereitschaft, Mitgefühl und Güte ist wahrhaft das schönste Geschenk welches man sich selbst machen kann.

 

Schaue dir meine Videos zum Thema auf YouTube an!

Meditation für Liebe und Herzensgüte

Zum grössten Glück der Welt: Die Nächstenliebe

How to Start

Persönlichkeitsentwicklung und Meditation sind neue Begriffe für dich?
Hier hast du einen Überblick

(kommt bald..)

Login

Register | Lost your password?