Meditation

Viele Menschen glauben, Meditation sei dazu da sich zu entspannen und besser mit Stress klar zu kommen. Dies geschieht durchaus, ist aber keineswegs das Ziel der Meditation. Das eigentliche Ziel ist viel tiefergreifender, es beinhaltet eine vollkommene Transformation unseres Seins.

Was bedeutet das?
Das Training unseres Geistes bringt uns eine neue Art der Wahrnehmung, also eine andere Sicht der Welt. Das Ziel ist, die Geschehnisse dieser Welt so zu sehen, wie sie wirklich sind. Weg von vorgefassten Überzeugungen und Glaubensmustern – hin zur Realität.

Mit wenig Übung bringen wir  Gleichgewicht in unseren Alltag

Je mehr wir uns der Realität nähern, desto weniger leiden wir unter negativen Gefühlen. Nicht dass diese verschwinden, aber ihre Auswirkungen verringern sich in grossem Masse. Dazu lernen wir auf der einen Seite dem zu vertrauen, was wir nicht beeinflussen können, zu akzeptieren was geschieht und loszulassen was uns Schmerzen zufügt. Und auf der anderen Seite verstärken sich Gefühle wie Mitgefühl und Liebe – was uns zu besseren, beliebteren und somit zu glücklicheren Mitmenschen macht. Im Buddhismus glaubt man, das wahres Glück NUR in Nächstenliebe zu finden ist – und deren Quelle ist unendlich gross!

Du siehst, Meditation kann dir viel bringen. Warum ist sie dann nicht weiter verbreitet?
Es gibt zwei Gründe, warum jemand nicht meditiert.

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass es unsere Wahrnehmung ist, welche unser Erleben bestimmt und somit unsere Gefühle.
Sie sehen ihr Glück im Erreichen von materiellem Besitz. Sie investieren viel Zeit und Anstrengung in ihren Job, nur um Geld zu verdienen. Doch blicken wir hinter die Kulissen müssen wir einsehen: Je nachdem wie wir die Dinge SEHEN, fühlen wir uns gut oder schlecht. Wenn wir uns nicht HEUTE ab unserem Leben erfreuen, werden wir es auch mit Geld, Gesundheit oder einer Beziehung nicht können.

Unsere Glaubenssätze bestimmen was wir Wahrnehmen. Wie durch gefärbte Linsen sehen wir nur das, was in unser Weltbild “passt”

Der zweite Grund ist aus meiner Sicht noch weiter verbreitet. Es ist das Unterschätzen unseres Transformationspotential. In anderen Worten: Wir glauben nicht daran, dass wir uns bewusst verändern können. Wir sehen unseren Charakter mehr oder weniger als statisch, wir sind, wer wir sind. Wir glauben dies, weil wir uns nicht gewöhnt sind, mit unserem Geist zu arbeiten. Üben wir uns jedoch beharrlich in Meditation, verändert sich unsere Wahrnehmung ziemlich schnell. Es ist eine Frage der Motivation und Hingabe. Möchte ich mich verändern? Glaube ich daran, dass ich mich ändern kann? Wenn du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, wirst du bald ein neuer Mensch sein.

Es ist leicht zu erkennen: würden sich alle Menschen in Meditation üben, wäre es bald vorbei mit Krieg, Hunger, Leid, Armut usw – denn diese entstehen alle aus negativen Geisteszustände wie Wut oder Gier. Einfach ausgedrückt: aus unserem grossen Ego.

Ich gebe zu, es ist naiv zu glauben, dass sich Meditation in den nächsten Jahren weltweit durchsetzen wird. Denn wir können nur denjenigen helfen, welche sich helfen lassen wollen. Doch ich setze mich mit vollem Herzen ein, Meditation denjenigen zu vermitteln, welche sich weiterentwickeln wollen. Ich glaube nämlich, dass es viele Menschen gibt, die sich gern verändern wollen!

Gehörst du dazu? Dann freue ich mich dir meine Webseite anbieten zu können. Hier findest du alles was du über Meditation wissen solltest. Du findest Anregungen und Ideen sowie Platz um deine Fragen loszuwerden und Antworten zu erhalten.

Du findest mich auch auf YouTube unterJust Words

Lies weiter:
Wie Meditation wirkt

How to Start

Persönlichkeitsentwicklung und Meditation sind neue Begriffe für dich?
Hier hast du einen Überblick

(kommt bald..)

Login

Register | Lost your password?